VOYAGEUR

Ab und an werde ich nun schon mal ein paar der gesetzten VOYAGEUR-Bilder zeigen. Hier eines meiner sanften Favoriten. Tangier Boy. (Leica M6 + Kodak TriX)

60328688_10156553845092979_7605130872001396736_n.jpg
Ben Bernschneider
Nächstes BAM BAM TAPE fällt aus!

Liebe Gemeinde, Pfarrer Bernd Schneider muss heute beichten: am Sonntag sollte Tomaso Baldessarini im BAM BAM TAPE sein. Tom ist jetzt leider krank und ich habe bis Dienstag kein WLAN. Die Folge am Sonntag muss demnach ausfallen. Leider. Amen.

Ben Bernschneider
Bens Anfängertipps: Begeisterungsfähigkeit ist deine WICHTIGSTE Gabe!

Gott hat laut Kirche alles um uns herum aus eigener Einbildungskraft und Phantasie geschaffen.
Das wird bei den meisten von uns nicht so laufen. Das sage sogar ich, als Heide.

Wenn deine Ideen vielfältig, anders und vor allem für dich erfüllend sein sollen, dann müssen sie auf Dingen fußen, die dich berührt und begeistert haben. Auf Dingen, die dir im Gedächtnis geblieben sind.

Der einzige Antrieb dich mit deiner Kunst weiterzuentwickeln ist entweder Erfolglosigkeit, bzw. Scheitern – beides extrem gut und wichtig, um einen weiteren, besseren Weg einzuschlagen – oder ständige Reize, die dich dazu bewegen Neues auszuprobieren, deine vorgefassten Meinungen zu ändern, Dinge zu entdecken, Kurz: das Leben als das zu sehen, was es ist -> ein Quell unendlicher Möglichkeiten. Egal wie alt oder arm du bist.

Hier sind 10 Tipps zu einer Welt voller kindlicher Begeisterung, bevor du zynisch wurdest:

  1. Raus aus deiner Komfort-Zone! 

    Es ist zwar wichtig, Dinge zu finden und an sich zu binden, die einem das Leben einfach und kontrollierbarer machen, aber an diesem kleinen, warmen, kuschligen Ort, wo du alle kennst und nicht vor den Kopf gestoßen wirst, herrscht geistiger STILLSTAND. Und da sich aber deine Lebenszeit nicht anhalten lässt, solltest du im gleichen Tempo vorankommen und die kurze Zeit, die dir auf Erden bleibt auskosten. UMARME NEUE DINGE!

  2. Öffne dich mit all deinen Marotten!

    Niemand auf dieser Welt ist normal. Niemand. Der eine riecht gerne an seinen Socken, der andere an fremden Socken, mancher würde gerne auf Alderaan oder an Bord der Enterprise leben, andere lieben ihre ???-Kassetten und ihren VW-Bus, der nicht mehr reparabel ist. Menschen sind so – und du auch. Verstecke nichts, was andere für komisch halten könnten. DIESE DINGE MACHEN DICH AUS. Sie machen dich besonders. <3

  3. Konzentriere dich mal auf deine anderen Sinne!

    Auch wenn es albern klingt: versuch mal die Orte, die du magst, nach Gerüchen und Geschmäcker einzuorten. Der Chipsgeschmack bei deinem besten Kumpel, wo du jeden Samstag Fußball guckst, wie riecht der Flughafen deiner Heimatstadt, immer kurz bevor du verreist. Du erinnerst dich doch an Gerüche aus deiner Kindheit, oder? An den Geruch bei deiner Großmutter, als du klein warst? Weil es eine emotionale Bindung in deiner Erinnerung gefunden hat. SCHAFFE NEUE VERBINDUNGEN!

  4. Egal was – aber tu etwas!

    Weiß du, was besser ist, als rumheulen? MACHEN! Und zwar egal was. Netzwerke! Spiele! Lese! Entdecke! Fotografiere! Bastle! Baue! Turne! Singe! Erschaffe! Produziere etwas, denn rumsitzen und nichts tun, wird dich nirgendwo hinbringen. Und vor allem: warte nicht auf irgendwas. MACH ES SELBST! DO ANYTHING!

  5. Sei albern!

    Du möchtest gerne laut zu Miley Cyrus singen? Bist aber ein 50jähriger, tätowierter Trucker? FUCK, worauf wartest du noch??? Weißt du noch, wie schön das Leben als Kind war, als du nicht das Gefühl hattest, cool sein zu müssen? Scheiß auf cool sein. Hol den Nerd in dir raus und du wirst sehen, wieviele Leute dich dafür lieben werden. SEI EIN KIND!

  6. Versuch nicht, jedem zu Gefallen!

    Du hast keine andere Möglichkeit, gewisse Menschen für dein Tun zu begeistern, wenn du nicht andere damit langweilst und abstößt. Die Leute, die deine Meinung nicht teilen, möchtest du auch gar nicht um dich herum haben. STICK TO YOUR GUNS!

  7. Lerne aufmerksam zu sein!

    Lauf nicht an den alltäglichen Dingen vorbei. Überleg dir was dazu, lass dir Geschichten einfallen. Ein verlorener Schlüssel, ein zerrissenes Foto, ein Graffiti, dass du nicht entziffern kannst, ein Blutfleck auf dem Boden. Hinter all diesen Dingen könnten aufregende Geschichten stecken. Denk sie dir aus, denk sie weiter. INTERESSIERE DICH FÜR DIE WELT!

  8. Wende dich an Menschen!

    Du findest jemanden toll? Sag es ihm! Du bist ein Fan von einer Schauspielerin? Schreib einen Brief! Du würdest gerne wissen, wie Philipp Gladsome ein bestimmtes Foto geschossen hat? Frag ihn! Menschen sind nur Menschen, und sie leben auf diesem Planeten nur um die Ecke und haben die gleiche Sorgen und Lieblings-Eissorten, wie du und Ich. REACH OUT!

  9. Riskier das Kleine, um an das Größere zu kommen!

    Das „Normale“ aufs Spiel zu setzen, ist der einzige Weg, um an das „Besondere“ zu kommen. Du möchtest etwas haben, dann musst du bereit sein, etwas aufs Spiel zu setzen, und wenn es nur deine Freizeit oder dein Schlaf, dein jetziger Job oder dein Erspartes ist. GREIF NACH DEN STERNEN!

  10. Glaub an Karma!
    Das Prinzip ist einfach: tu so viel Gutes wie du kannst, denn es wird zu dir zurückkommen. Und wenn das ganze sich als Quatsch entpuppt, weil die Inder uns alle verarschen wollten – so what? Dann hast du die Welt zu einem besseren Ort gemacht. Auch geil. Vergib Komplimente! Halt mal eine Tür auf! Hilf einer Oma über die Straße! Hör zu, wenn ein Fremder weint!
    BE A GOOD PERSON! <3


Ben Bernschneider
Über 14.000 alte Games.

Seit ich von dem CRYSTAL DREAMS-Textadventure erzähle, kommen immer mal wieder Leute an und fragen, wo man noch “Monkey Island” oder “Larry 1-7” oder “Day of the Tentacle” herbekommen könnte. Nun, Anlaufstelle Nummer 1 ist für mich https://www.myabandonware.com
Über 14.000 alte Spiele und für mich immer ein Ort für laute Nostalgie-Jauchzer. Klickt mal vorbei, falls ihr in den 80er, 90ern groß geworden, oder der Retro-Hipster seid. <3

Bildschirmfoto 2019-04-28 um 10.05.46.png
Ben Bernschneider
VOYAGEUR-Seitenzahl

Ich bestätige und setzte hiermit feierlich die Seitenzahl des neuen Buches fest: 480 Seiten.
Wer nicht weiß, wovon die Rede ist: VOYAGEUR wird Bens fünftes Fotobuch nach DIAMONDTIMES und der Amerika-Trilogie. Es wird im Gegensatz zu TALES mehr auf die Story abzielen, düsterer und komplizierter sein. Die Vorbesteller-Runde von letztem Jahr ist bereits abgeschlossen und kurz vor dem Erscheinen Ende 2019 wird es, wie gewohnt, im Online-Store erhältlich sein.

Voyageur_Intro.jpg
Ben Bernschneider
Kleine Korrektur...

…nach momentanen Fummelarbeiten am ersten BAM BAM CLUB-Kurs “Analoge Fotografie”: es scheint eher so, als würde die Laufzeit des Kurses auf ca. 5 Stunden und 30 Minuten ansteigen. Stay tuned!

Bildschirmfoto 2019-04-25 um 09.14.56.png
Ben Bernschneider
CRYSTAL DREAMS Text-Adventure

Die meisten von Euch wissen es ja schon: die alten Nerds unter Euch, die noch ZORK und ähnliche Textadventures kennen, können sich freuen – ich programmiere seit einigen Tagen an einem Text Adventure zu unserer Serie CRYSTAL DREAMS. Darin kann man die Topologie der Stadt LICHTLOS, Schauplatz unserer Serie, erkunden und sich schon mal ein bisschen einfühlen.

Das ganze könnte noch ein bisschen dauern, aber ich suche schon mal langsam Beta-Tester, die den Work in Progress unter die Lupe nehmen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

IMG_8082.jpg
Ben Bernschneider
Long Live Film

Wer die kleine IndieFilm Lab-Doku noch nicht kennt: gebt Euch ein bisschen Filmkorn und Wehmut. Lang lebe Film!

Ben Bernschneider
Erstes Bild aus der Leica M10...

… für VOYAGEUR. Lieber spät als nie. Ich dachte schon, ich muss die Kamera wegwerfen – aber nachdem ich mir geschworen hatte, dass zumindest ein digitales Bild der M10 im Buch landet, ist es nun soweit.

Es bleibt dabei: es nervt mich, dass ein digitales Bild nicht einfach mal schön aus der Kamera kommen kann. Es ist zu scharf, es ist zu digital. Aber dank meiner JETSET PRESETs, geht’s dann doch noch. 😄 Zum, Einsatz gekommen ist hier SAINT TROPEZ Nummer 1.
Model ist Melanie Paul, die bereits in den BAM BAM TAPES zu Gast war.

L1001215 Kopie.jpg
Ben Bernschneider